VI. Festival Lateinamerikanischer Poesie in Wien

Olvido García Valdés Gedichte

Olvido García Valdés (Santianés de Pravia, Spanien, 1950) Dichterin, Essayistin
und Übersetzerin mit umfangreichem Gesamtwerk. Sie wurde unter anderem mit
dem Spanischen Nationalpreis für Lyrik 2007 und dem Leonor-Preis für Lyrik 1994
ausgezeichnet. Sie studierte Romanische Philologie an der Universität Oviedo und
Philosophie an der Universität Valladolid und lehrt spanische Literatur und Sprache
an der Universität Toledo. Von den zahlreichen Veröffentlichungen seinen nur
einige Gedichtbände genannt: Exposición (Aussetzung) (Ferrol, Spanien, 1990), Del
ojo al hueso
(Vom Auge zum Knochen) (Madrid, 2001), La poesía, ese cuerpo extraño.
Antología
(Lyrik, jener sonderbare Körper. Anthologie) (Oviedo, Spanien, 2005), El mundo
es un jardín
, libro-disco (Die Welt ist ein Garten. Buch und CD) (Madrid, 2010). Esa polilla
que delante de mí revolotea
. Poesía reunida, 1982-2008 (Diese Motte, die vor meinen
Augen tanzt. Gesammelte Gedichte) (Barcelona, 2008). Lyrik von Olvido García Valdés
liegt in die deutsche, schwedische, portugiesische, französische und englische Sprache
übersetzt vor.

Übersetzerin: Birgit Weilguny
Foto: ©  Alonso & Inés Marful

Sponsoren:
Instituto Cervantes
Lateinamerikanisch-Österreichisches Literaturforum