VI Festival de Poesia Latinoamericana en Viena


Robert Schindel Gedichte

Robert Schindel (Bad Hall, 1944). Autor eines umfangreichen literarischen Werks, das Autor eines umfangreichen literarischen Werks, das Gedichte, Erzählungen, Romane, Essays und Arbeiten für Film, Rundfunk und Fernsehen umfasst und sich intensiv mit der jüdischen Kultur auseinandersetzt, der er angehört. Er erhielt mehrere bedeutende Preise und Auszeichnungen, darunter 1991 das Elias-Canetti-Stipendium der Stadt Wien, 1993 den Erich-Fried-Preis und 2003 den Literaturpreis der Stadt Wien. Zahlreiche Veröffentlichungen, darunter die Gedichtbände Ohneland. Gedichte vom Holz der Paradeiserbäume (Gedichte 1979-1984, 1986); Im Herzen die Krätze (1988); Ein Feuer- chen im Hintennach (Gedichte 1986-1991, 1992); Fremd bei mir selbst (Gedichte 1986-2003, 2004); Wundwurzel (2005) und Mein mausklickendes Saeculum (2008). 

Übersetzer: Enrique Moya, Iguaraya Saavedra
Foto:© Isolde Ohlbaum

Sponsoren:
Grazer Autorinnen Autorenversammlung GAV
CentrOnce-StadtteilZentrum Simmering
Lateinamerikanisch-Österreichisches Literaturforum