Erich Hackl (geb. 1954 in Steyr). Schriftsteller und Übersetzer. Germanistik- und Romanistik-Studium in Wien, Salamanca und Málaga. Zahlreiche Preise und Auszeichnungen, u. a.: Österreichischer Förderungspreis für Literatur (1991), Literaturpreis der Stadt Wien (2002), Bruno Kreisky-Preis für das politische Buch (1996). Zu seinen bekanntesten Werken zählen: Abschied von Sidonie (1989); Sara und Simón. Eine endlose Geschichte (1995); Entwurf einer Liebe auf den ersten Blick (1999); Die Hochzeit von Auschwitz. Eine Begebenheit (2002). Erich Hackl hat sich auch als Übersetzer lateinamerikanischer Lyrik und Prosa einen Namen gemacht.

 
  Home Fotos V. Festival LAForum Sponsoren ÜbersetzerInnen  
              Español