Iguaraya Saveedra (Caracas, 1960). Übersetzerin (Deutsch, Französisch, Englisch). Mitwirkung im Festival lateinamerikanischer Poesie in Wien, Übersetzung literarische Werke u.a. von Friederike Mayröcker, Manfred Chobot, Dieter Berdel, Stephan Eibel, Waltraud Seidlhofer.


Claudia S. Sierich (Caracas, 1963). Konferenzdolmetscherin, Übersetzerin und Dichterin mit Wohnsitz in Venezuela. Konferenzdolmetscherausbildung in München. Ihre freie Tätigkeit umfasst Politik, Kultur, Übertragung literarischer Werke. Postrgraduiertes Studium Lateinamerikanische Literatur an der Simón-Bolívar-Universität. Ihr erstes Werk Imposible de Lugar (in etwa: Nicht zu orten) erhielt den Dichterpreis Monte Ávila Ed. (Caracas 2008). Gründerin, Leiterin des experimentellen Festivals „Traficantes de palabras“ (Wortesschmuggler), traficantesdepalabras@gmail.com. Vorsitzende des Venezolanischen Konferenzdolmetschervereins 2009/2010.

Eva Srna (Wien, 1951). Übersetzerstudium an der Universität Wien (Spanisch, Englisch). Akademische Lateinamerikanistin. Seit 2002 literarische Übersetzungen für diverse Veranstaltungen, seit 2003 Mitarbeit am Festival lateinamerikanischer Poesie in Wien, Übersetzung spanischer und lateinamerikanischer Lyrik, u.a. von Pura López Colomé (Anthologie in Vorbereitung), Norah Zapata-Prill Antología/Anthologie, 2008 und Enrique Moya:Theorien der Haut. Handbuch des Entliebens, 2006 und Prosa, u.a. von Luisa Valenzuela (Feuer am Wort, 2008).

Birgit Weilguny (Wien, 1980). Übersetzerstudium an der Universität Wien (Spanisch, Englisch). Studium der Komparatistik. Teilnehmerin am Workshop „Neues Schreiben“ des Burgtheaters Wien unter der Leitung von David Spencer. Übersetzt mit nicht enden wollender Leidenschaft Lyrik für das Festival Lateinamerikanischer Poesie (seit 2003 u.a. von Carolina Lorca (Chile), Daniel Múxica (Argentinien), María Victoria Atencia (Spanien)), dramatische Texte (Trauriger Ritter des Rock'n Roll, 2005, von Jesús García Campos) und Prosa (Feuer am Wort, 2008, von Luisa Valenzuela).

Enrique Moya (Caracas, 1958). Erzähler, Dichter, Herausgeber und Übersetzer literarischer Werke. Er publizierte in verschiedenen literarischen Genres in Zeitungen und Zeitschriften in Lateinamerika, USA und Europa. Lesungen in Berlin, Stockholm, London, Prag, Istanbul, Wien, Mexiko, Dubai, Hong Kong, New Delhi, Caracas, Buenos Aires u.a. Enrique Moya ist Leiter des lateinamerikanisch-österreichischen Literaturforums.