Lateinamerikanisch-Österreichisches Literaturforum





GUSTAVO MARTIN GARZO, geb.1948 in Valladolid, Spanien, ist Prosaschriftsteller und Essayist. Er erhielt während seiner langen literarischen Laufbahn zahlreiche Preise und Auszeichnungen, darunter 1994 den Spanischen Staatspreis für Literatur, 1995 den Premio Miguel Delibes und 1999 den Premio Nadal, um nur die bedeutendsten zu nennen. Er hat sich auch als Autor von Kinder- und Jugendbüchern einen Namen gemacht. Zu seinen bekanntesten Werken zählen El lenguaje de las fuentes (1994), Marea oculta (1995) und sein letzter Roman Y que se duerma el mar (2012). Der angesehene spanische Verlag Lumen eröffnete ihm zu Ehren 2006 die Biblioteca Martín Garzo, eine Sammlung seiner wichtigsten Werke. Der Autor ist einer der bedeutendsten zeitgenössischen Schriftsteller Spaniens.

Übersetzung: EVA SRNA


Foto: Alfred Nagl


RUTH ASPÖCK, geb. 1947 in Salzburg. Die österreichische Schriftstellerin veröffentlicht Prosa, Essays und Lyrik. Zu ihren zahlreichen Werken zählen u. a: Der ganze Zauber nennt sich Wissenschaft (1982, Essay); Gedichtet. Prosaische Lyrik (1995, Lyrik); Wo die Armut wohnt (1992, Essay) und der Roman Kannitverstan (2005). Die Autorin ist auch als Herausgeberin und Veranstalterin im Literaturbereich tätig. Ruth Aspöck war lange Jahre Vizepräsidentin der GAV (Grazer Autoren Autorinnenversammlung).


Übersetzung: IGUARAYA SAAVEDRA und ENRIQUE MOYA




EDUARDO LIENDO
, geb. 1941 in Caracas, Venezuela, ist Prosaschriftsteller und Bibliothekar. Er erhielt neben anderen Auszeichnungen 1990 den Venezolanischen Staatspreis für Literatur und zweimal, 1985 und 2002, den Literaturpreis der Stadt Caracas. Zu seinen bedeutendsten Werken zählen u, a.: El mago de la cara de vidrio (1973), Mascarada (1978), Si yo fuera Pedro Infante (1989), und sein letzter Roman El último fantasma (2008). In Anerkennung seines Werks schuf der renommierte Verlag Alfaguara 2007 die Biblioteca Eduardo Liendo, eine Sammlung seiner wichtigsten Werke. Der Autor war auch Jury-Mitglied bei der Vergabe des internationalen Premio Rómulo Gallegos sowie mehrerer lateinamerikanischer Literaturpreise.

Übersetzung: BIRGIT WEILGUNY


Präsentation: ENRIQUE MOYA und EVA SRNA
Eine Initiative des Lateinamerikanisch-Österreichischen Literaturforums (www.foroliterario.org) unterstützt von: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur Stadt Wien Kultur und Instituto Cervantes.


 
¡En español, por favor! 2012
Literarische Stimmen aus Lateinamerika, Spanien und Österreich